2007-02-24

Missionale - Emerging Church Seminar

Heute war ich mit dem Tabor-Infostand und Samuel bei der Missionale in Köln.
Neben vielen Gesprächen am Infostand hatte ich auch Zeit ein Seminar mit Christina Brudereck zu besuchen. Das Thema: "Eine Kirche, die über sich hinauswächst - Das 1x1 der emerging church". Das Spannende dabei: Mindestens die Hälfte der vielen Seminar-Teilnehmer gehörte zur Generation 50+. Ich hatte dabei das Gefühl, dass die meisten das Gesagte gut fanden, was mich gefreut hat. Ansonsten hat Christina (für mich) wenig Neues gesagt, aber einiges neu formuliert.
Besonders gut gefallen haben mir Aussagen wie:
"Emerging Churches sind sehr inkarnatorisch. Inkarnation bedeutet, dass das Wort Fleisch wird und nicht das aus dem einen Wort viele Worte werden."
"Wir wollen das Geheimnis nicht erklären, sondern feiern."
"In der Postmoderne geht es nicht um Gottesdienste, in die du dich reinsetzt, als ob du eine Fernseh-Sendung schauen wolltest."
"Wir haben die Aufgabe, das Gottesgerücht wachzuhalten"
(das sind keine wörtlichen Zitate, es ist das, was ich meine, gehört zu haben - ich versuche die Aussagen sinngemäß wiederzugeben)

Labels: , ,

8 Kommentare:

Am 2/24/2007 11:56:00 nachm. schrieb Blogger tobi

Deine Beiträge zu Emerging Church lassen mich immer neugieriger werden. Hast du zufällig ein paar Stunden übrig, die ich an meinen Tag hängen kann, um einige Bücher darüber zu lesen? :D

 
Am 2/25/2007 07:19:00 vorm. schrieb Blogger ordi

hi hufi!
das letzte statement ist aber sehr merkwürdig.. Gottesgerücht??? Gott ist so real wie ein jeder von uns auch.. wieso ein gerücht?

hier in amiland ist das thema emerging church ein sehr heiss debattiertes thema, da die emerging church hier einiges an unheil angerichtet hat :( insbesondere die lehren im sinne von "eigentlich kann keiner genau wissen, was Gott will" haben hier auf seeehr grossen (und verständlichen) widerstand gestossen, da die emerging church (hier zumindest) der bibel alles andere als einen wichtigen (oder glaubwürdigen) stellenwert zumisst.. des weiteren wurde oft kritisiert, dass die emerging church, was gemeindedisziplin angeht (im sinne von wenn jemand offen in sünde lebt, wird er nicht kritisiert), schlichtweg gar nichts tut..

ist das alles wahr für die E.C. in deutschland? wenn nicht, woher kommen die diskrepanzen?

grüße und Segen!
.ordi.

 
Am 2/25/2007 10:32:00 vorm. schrieb Blogger Hufi

@tobi:
Zeit schenken kann ich dir leider nicht. Aber trotzdem würd sich das lesen für dich lohnen…

@ordi:
zum Gottesgerücht: Christina Bruderecks Zielgruppe sind die "Religiös Kreativen" und die "Sinnsuchenden", die laut einer Studie 50% der Bevölkerung ausmachen. Unter diesen Leuten gibt es das "Gerücht", dass es irgendwie etwas Göttliches gebe. Sie können es aber nicht füllen. Unsere Aufgabe ist es also, erst mal dieses Gerücht am Leben zu erhalten und dann natürlich auch zu füllen.

zu "EC" in den USA:
Die Vorwürfe kann ich teilweise nicht so ganz nachvollziehen bzw. sie sind einfach so nicht richtig.
Es stimmt, dass die EC in vielen Dingen einen neuen/anderen Ansatz hat als die klassisch Evangelikalen, aber auch als die Liberalen, dieser Ansatz wird dann von konservativer Seite als Verrat am Glauben und der Bibel angesehen. Was es aber meiner Meinung nach nicht ist. Es ist höchstens ein Verrat am kulturell geprägten aber als biblisch Gesehenen (siehe mein Post "Gemeinde und Glaube - Kultur und Welt")
Kannst du mir Stellen sagen, wo EC-Leute die kritisierten Sachen sagen?
Kurz zu den einzelnen Vorwürfen:
- In der EC geht es viel darum, an der "missio dei" teilzuhaben, also da mitzuwirken, wo Gott am wirken ist bzw. das zu tun, was Gott will. (Im Gegensatz zu: Ich tue selber was, was ich denke was richtig ist und bitte dafür dann um Gottes Segen) (siehe das Bono Zitat in Afrika)
- Die Bibel wird in vielen EC nicht im Sinne der "Chicago Erklärung" ausgelegt, daher wird das natürlich als "böse" angesehen. Trotzdem spürt man häufig eine große Liebe und Ehrfurcht vor der Bibel. Z.B. in diesem Text vom viel kritisierten EC-Vordenker Brian McLaren.
- Die EC sieht Gemeinde häufig mehr als Organismus/Netzwerk als als feste Organisation/Struktur, daher ist klassische Gemeindezucht schwerer möglich. Ich denke aber, dass sie in anderer Form (in den Beziehungen) stattfindet. [Außerdem, wer züchtigt die vielen Geld-Scheffelnden, geizigen, hasserfüllten, Umwelt-Zerstörenden, Waffen-und-Kriegs-Liebhabenden etc. Leute in klassischen Gemeinden? - ich weiß das ist kein Argument]

Ich hoffe, es ist ungefähr klar, was ich meine (ich bin zu weiteren Diskussionen bereit - kritische Nachfragen sind im gut).


Grüße und Segen nach Wetter und Amiland!
Hufi

 
Am 2/25/2007 12:01:00 nachm. schrieb Blogger Hufi

Oh, was ich vergesse habe (was aber immer wieder wichtig ist): Es gibt nicht die Emerging Church(es), deshalb ist es eigentlich unmöglich etwas allgemeines darüber zu sagen…

 
Am 2/27/2007 07:06:00 vorm. schrieb Blogger ordi

ja schon, das ist alles richtig, was du sagst, aber das ist nicht das, was die leute hier zB kritisieren.. die größte kritik liegt auf der lehre was die Bibel angeht: ist sie wahr, hat sie "absolute wahrheiten" und kann man diese wahrheiten entdecken bzw. sollte man danach streben, sie zu entdecken? die Bibel selbst beantwortet dies mit ja (sogar in den Psalmen)..

ich weiss selbst leider viel zu wenig über die emerging church, bin aber SEHR daran interessiert (anders als die meisten hier auf dem campus, die einfach nur hardcore dagegen sind).. die emerging church wurde mir von den leuten u.a. anhand diesen links beschrieben.. kannst du mir etwas dazu sagen? insbesondere was die lehre über "absolute wahrheiten" angeht? :/

vielen dank im voraus, bro! :)

 
Am 2/27/2007 07:07:00 nachm. schrieb Blogger Hufi

@ordi:
Solche Kritik-Seiten gibt es auch auf Deutsch (die sagen dir dann auch, warum Bill Hybels und so super-böse sind). Ich mag diese Seiten, die erstmal gegen was sind, nicht so gerne... Und ich denke, dass sie die Anliegen und die Art zu denken der Emerging Church-Leute einfach nicht verstehen.

zu Wahrheit (allgemein und der Bibel):
Ich hatte vor längerer Zeit mal die Reihe Augenblicke der Wahrheit, da zitierte ich auch Kester Brewin, der auf jeden Fall zur "EC-Bewegung" gehört. (siehe Augenblicke der Wahrheit - Kester Brewin).
Hier das Zitat, was wie ich denke, den Ansatz der EC (bzw. einiger Leute, die sich dazuzählen) gut zusammenfasst:
"While I believe absolute truth exists, I don't believe that any one person or group of people have full access to that truth."
Kannst du das nachvollziehen?
Ich könnte da noch einiges zu sagen…

 
Am 3/13/2007 03:29:00 nachm. schrieb Blogger ordi

hey hufi!
hab einen sehr guten bericht zum thema emerging church vs. emergent church gelesen! ich muss sagen, dass ich dem author betreffend emerging church nur zustimmen kann - vielleicht ist die verwirrung einfach aufgrund der ähnlichkeit im namen?

meine frage daher: geht es in deinen posts um emerging church oder emergent church? oft schreibst du ja "emerging", was genau das beschreibt, was ich auch absolut gut und richtig finde! aber, um sicher zu sein, welche der beiden meinst du normalerweise? :)

 
Am 3/25/2007 07:54:00 nachm. schrieb Blogger Hufi

@ordi:
Ich muss zugeben, dass ich den Artikel nur überflogen habe. Aber ich schreibe von "Emerging Church" als einen Sammelbegriff, der vieles zusammenfasst (was teilweise auch widersprüchlich ist). Von der Organisation Emergent schreibe ich eigentlich nicht, auch wenn ich die als einen Teil der EC sehen würde.

 

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Home